Leitbild des SFV

Der Schweizerische Fussballverband SFV, die nationale Vereinigung für Spitzen- und Breitenfussball, wahrt die Interessen des Fussballs im In- und Ausland und setzt sich zum Ziel, möglichst viele Menschen für den Fussball zu begeistern und zum aktiven Fussballspiel zu animieren. Den verschiedenen nationalen Auswahlen und insbesondere der Schweizer A-Fussballnationalmannschaft kommt dabei eine tragende Rolle zu.

Der SFV nimmt seine Aufgaben zusammen mit den drei Abteilungen Swiss Football League, 1. Liga und Amateur Liga (mit ihren 13 Regionalverbänden) und seinen Mitgliedvereinen wahr.

Der SFV sorgt für einen geregelten Fussballbetrieb auf allen Ebenen. Zu diesem Zweck erlässt er die reglementarischen und technischen Grundlagen und bietet Ausbildungsmöglichkeiten für Trainer und Schiedsrichter an.

Der SFV fördert durch Präventionskampagnen eine Kultur von gegenseitigem Respekt und Toleranz. Er bekämpft – nötigenfalls mit Sanktionen – jede Form von Diskriminierung und Gewalt auf und neben den Fussballplätzen.

Der SFV betreibt eine systematische Nachwuchsförderung. Diese vermittelt talentierten Juniorinnen und Junioren das charakterliche, technische und taktische Rüstzeug für eine erfolgreiche fussballerische Karriere.

Der SFV übernimmt bei der Ausrichtung und Promotion internationaler Turniere eine aktive Rolle und weckt so die Begeisterung für den Fussballsport. Er stärkt dadurch auch seine Position als national führender Sportverband.

Der SFV strebt durch politische Interessenvertretung und Vernetzung optimale Rahmenbedingungen für den Breiten- und Spitzenfussball an. Er betont dabei insbesondere die sozialpolitische Bedeutung des Fussballsports.

Der SFV beschafft seine Mittel aus Mitgliederbeiträgen, Zuschauereinnahmen, Übertragungsrechten, Sponsoring und Zuwendungen Dritter. Sie dienen der Förderung des Schweizer Fussballs auf allen Ebenen.

zurück