Praktische Tipps

  • Statuten, Leitbild, Organigramm, Funktionsbeschriebe, Merkblätter, Weisungen etc. bilden eine wichtige Grundlage für eine gut funktionierende Cluborganisation. Legen Sie Wert darauf, dass die entsprechenden Dokumente immer aktuell sind.
     
  • Das bewusste Setzen von Zielen und die stetige Auseinandersetzung mit ihnen (Leitbild) gibt Ihrem Club Charakter und unterscheidet ihn von anderen Clubs.
     
  • Clubs mit einer klaren Struktur weisen höhere Engagementquoten auf, da sich die Mitglieder mit einem gut organisierten Verein besser identifizieren können.
     
  • Verbessern Sie die Arbeitsteilung, indem Sie Funktionsbeschriebe erstellen (Funktionsbeschreibung). Damit definieren Sie klare Regelungen, wer für welche Aufgaben zuständig ist. Ausserdem reduzieren Sie die Abhängigkeit einzelner Personen, indem so das Arbeitsverfahren bekannt und damit auch nachvollziehbar ist.
     
  • Ein jährliches Controlling nimmt strategische Veränderungen auf (z. B. erstmaliges Melden eines Frauenteams, neuer Sportplatz). Es ist die Grundlage für allfällige Anpassungen gemäss Weisungen und Reglementen.
     
  • Erarbeiten Sie in Absprache mit einem Leiter/Leiterin (z. B. Leiter/Leiterin Junioren/Juniorinnen) Merkblätter (z. B. «Administrative Aufgaben für Junioren-/Juniorinnentrainerpersonen») für stetig wiederkehrende Szenarien, welche mehrere Personen betreffen. Dies erspart viele Rückfragen.
     
  • Nutzen Sie Ihre Website für wichtige Informationen, Weisungen und Merkblätter.
     
  • Suchen Sie den Kontakt zu anderen Clubs, und tauschen Sie sich mit ihnen aus.
     
  • Machen Sie jede/n Mitarbeitenden in seinem/ihrem Ressort (inoffiziell) zum «Präsidenten». Delegieren Sie Kompetenzen an jene, welche darin stärker sind als Sie.
     
  • Benutzen Sie MyClub, um den Überblick über die Zahlen, Mitglieder, Funktionäre, Teams und Spieler/innen Ihres Clubs zu erhalten und zu behalten – Sie ersparen sich damit viel Arbeit.